Vacancy No. 49/2020

Sozialwissenschaftlerin / Sozialwissenschaftler (w/m/d)

Teilzeit 50 %

Job description

Im Rahmen des BMBF-Projektes Zivile Sicherheit, Monitoringsystem und Transferplattform Radikalisierung beobachten Sie die technologischen Entwicklungen der Störung/Zerstörung von Schutzgütern (Menschen, Technik, Infrastruktur etc.). Hierzu erarbeiten Sie eine Forschungskonzeption, führen Experteninterviews und werten diese mit qualitativen Methoden aus. Weiterhin organisieren und moderieren Sie Workshops und veröffentlichen die Ergebnisse in wissenschaftlichen Publikationen und Zeitschriftenartikeln.

Zusätzlich zu der wissenschaftlichen Tätigkeit besteht die Möglichkeit einer Promotion.

Personal qualification

Sie verfügen über ein Hochschulstudium (Diplom (Uni)/Master) der Sozialwissenschaften. Fundierte Theoriekenntnisse in Soziologie, Politischer Soziologie und politischer Kommunikation insbesondere im Kontext von luK-Technologien, qualitative Methodenforschung im Bereich der Sozialforschung sowie sehr gute MS-Office-Kenntnisse sind erforderlich. Kenntnisse in Informatik und erste Erfahrung in internationalen und interdisziplinären Forschungskontexten sind von Vorteil. Verhandlungssicherheit und sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift runden Ihr Profil ab.

Entgelt

EG 13, sofern die fachlichen und persönlichen Voraussetzungen erfüllt sind.

Organizational unit

Institute for Technology Assessment and Systems Analysis (ITAS)

Starting date

sofort

Vertragsdauer

befristet bis 30.11.2024

Bewerbungsfrist bis

06.03.2020

Fachliche/r Ansprechpartner/in

Fachliche Auskünfte erteilen Ihnen gerne Herr Dr. Lösch, Tel. 0721 608-22505.

Application

Please apply online using the button below for this vacancy number 49/2020 .
Personnel Support is provided by 

Ms Wenz
phone: +49 721 608-25093,

Hermann-von-Helmholtz-Platz 1, 76344 Eggenstein-Leopoldshafen, Germany

We prefer to balance the number of employees (f/m/d). Therefore we kindly ask female applicants to apply for this job.

If qualified, severely disabled persons will be preferred.