Vacancy No. 105/2020

Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter (w/m/d)

Fachrichtung Physik oder Mechatronik

Job description

Sie arbeiten bei der Weiterentwicklung und Anwendung der flugzeugbasierten Wolkenpartikelsonde PHIPS im Rahmen des DFG-Projekts „Winkelabhängige Lichtstreuung atmosphärischer Eispartikel“ mit. Hierbei übernehmen Sie folgende Tätigkeiten:

- Charakterisierung eines optischen Designs zur polarisationsaufgelösten Lichtstreumessung an einzelnen Wolkenpartikeln im Labor

- Implementierung der Polarisationsdetektion im Messgerät PHIPS

- Anpassung der Detektionselektronik auf die zusätzlichen Polarisationskanäle

- Mitarbeit bei der Installation von PHIPS am Forschungsflugzeug HALO

- Betrieb von PHIPS auf HALO während der Mission CIRRUS-HL zur Erkundung arktischer Zirren im Winter in Kiruna

- Aufbereitung der Messdaten zur Archivierung in Datenbanken

- Analyse der Messdaten zur Bewertung der Polarisationsmessung unter Flugbedingungen

- Publikation des neuartigen Detektionskonzepts.

Personal qualification

Sie verfügen über ein Hochschulstudium (Diplom, Uni/Master) der Fachrichtung Physik oder Mechatronik sowie praktische Erfahrung im Bereich optischer Messtechnik und/oder Elektronik. Mit der Analyse von Messdaten sind Sie vertraut. Kenntnisse in einer der Programmiersprachen MatLab, IDL oder Python setzen wir voraus. Sehr gute Englischkenntnisse runden Ihr Profil ab.

Entgelt

EG 13, sofern die fachlichen und persönlichen Voraussetzungen erfüllt sind. 

Organizational unit

Institute for Meteorology and Climate Research - Atmospheric Aerosol Research (IMK-AAF)

Starting date

sofort

Vertragsdauer

befristet auf 3 Jahre

Bewerbungsfrist bis

31.03.2020

Fachliche/r Ansprechpartner/in

Fachliche Auskünfte erteilt Ihnen gerne Herr Dr. Schnaiter, Telefon 26079.

Application

Please apply online using the button below for this vacancy number 105/2020.
Personnel support is provided by 

Mr Gehringer
phone: +49 721 608-25004,

Hermann-von-Helmholtz-Platz 1, 76344 Eggenstein-Leopoldshafen, Germany

If qualified, severely disabled persons will be preferred.