Vacancy No. 143/2019

Personalreferent (m/w/d)

Job description

Der Personalservice des KIT betreut ca. 9.300 Beschäftigte aus Wissenschaft, Forschung, Verwaltung und Technik und versteht sich als Service-Einrichtung, die kundenorientiert alle personalrechtlichen Fragestellungen bearbeitet. Einen Schwerpunkt bildet dabei die Personalbetreuung.

Sie betreuen Beschäftigte der verschiedensten wissenschaftlich-technischen und kaufmännischen Berufe und sind für die Personalbeschaffung, die Umsetzung von Personalmaßnahmen, die Bruttoentgeltfestsetzung, für Fragen des Tarif- und Arbeitsrechtes sowie die Personaladministration zuständig. Die Zusammenarbeit mit dem Personalrat gehört ebenfalls zu Ihrem Aufgabenspektrum. 

Personal qualification

Sie verfügen über

  • ein Hochschulstudium der Fachrichtung Personalmanagement (FH/DHBW/Bachelor) sowie möglichst mehrjährige Berufserfahrung in der Personalbetreuung,
  • fundierte Kenntnisse auf dem Gebiet des Arbeits- und Tarifrechts (TV-L, TVöD) sowie des Befristungsrechts (TzBfG, WissZeitVG),
  • gute Englischkenntnisse, einen sicheren Umgang mit MS-Office und idealerweise Erfahrungen mit SAP/HCM,
  • eine lösungsorientierte und selbstständige Arbeitsweise, ein verbindliches Auftreten, Belastbarkeit sowie ein hohes Maß an sozialer Kompetenz.
Entgelt

EG 11 TV-L, sofern die fachlichen und persönlichen Voraussetzungen erfüllt sind.

Organizational unit

Service Unit Human Resources (PSE)

Starting date

ab sofort

Vertragsdauer

unbefristet

Bewerbungsfrist bis zum

27.03.2019

Fachliche/r Ansprechpartner/in

Fachliche Auskünfte erteilen Ihnen gerne Frau Mühlenberg, Tel.: 0721/608-25535 und Frau Schmittgall Tel.: -25005.

Application

Please apply online using the button below for this vacancy number 143/2019.
Personnel support is provided by 

Ms M├╝hlenberg
phone: +49 721 608-25535,

Hermann-von-Helmholtz-Platz 1, 76344 Eggenstein-Leopoldshafen, Germany

We prefer to balance the number of employees (m/f/d). Therefore we kindly ask male applicants to apply for this job.

If qualified, severely disabled persons will be preferred.