Vacancy No. 520/2020

Ingeniuerin/ Ingenieur im Bereich Chemie-, Prozess- oder Umweltwesen

-mit 50% der tariflichen regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit-

Job description

Sie sind für die Planung von Forschungszielen in einem spezifischen Projekt der elektrochemischen Prozesse der Membranfiltration zuständig. Ferner entwickeln Sie relevante, experimentelle Methoden sowie Protokolle und wählen neue Elektroanalyse Membranmaterialien und Ionenaustausch Harzer aus. Des Weiteren obliegen Ihnen die Schadstoffanalytik, die Methodenentwicklung zur Materialcharakterisierung und das Erfassen/ Auswerten von Daten. Weitere Aufgaben sind u.a. die Betreuung von Studierenden, die Vorbereitung wissenschaftlicher Veröffentlichungen und die Mitarbeit in der Lehre.  

Personal qualification

Sie verfügen über ein abgeschlossenes Hochschulstudium im Chemie-, Prozess- oder Umweltingenieurwesen oder einer vergleichbaren Fachrichtung (Diplom (Uni)/ Master). Ferner erwarten wir Erfahrung/ profunde Kenntnisse in der Modellierung sowie eine Anzahl von Veröffentlichungen und Auslandserfahrung. Persönlich überzeugen Sie durch eine hervorragende Kommunikationsstärke sowie gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift. Erfahrung im Projektmanagement, der Organisation von Meetings sowie in der Betreuung von Studierenden sind erwünscht. 

Entgelt

EG 13, sofern die fachlichen und persönlichen Voraussetzungen erfüllt sind. 

Organizational unit

Institute for Advanced Membrane Technology (IAMT)

Starting date

01.03.2021

Vertragsdauer

1 Jahr

Bewerbungsfrist bis

30.11.2020

Fachliche/r Ansprechpartner/in

Fachliche Auskünfte erteilt Ihnen gerne Frau Prof. Dr. Andrea Schäfer, Tel. 0721 608-26906, Andrea.Iris.Schaefer@kit.edu . Weitere Informationen finden Sie auf der IAMT Website https://www.iamt.kit.edu .

Application

Please apply online using the button below for this vacancy number 520/2020.
Personnel support is provided by 

Ms Ratzel
phone: +49 721 608-25544,

Hermann-von-Helmholtz-Platz 1, 76344 Eggenstein-Leopoldshafen, Germany

Recognized severely disabled persons will be preferred if they are equally qualified.