Vacancy No. 547/2021

Ärztin / Arzt für Arbeitsmedizin (w/m/d) oder Ärztin / Arzt zur Weiterbildung in der Arbeitsmedizin (w/m/d)

Job description

Zum Aufgabengebiet der Dienstleistungseinheit Medizinische Dienste (MED) gehören neben der arbeitsmedizinischen Betreuung insbesondere auch die Strahlenschutz- und Umweltmedizin, die Versorgung medizinischer Notfälle und der Betriebsambulanz.

  • Arbeitsmedizinische Betreuung der Mitarbeiter*innen und Beratung des Arbeitgebers gemäß ASiG und DGUV 2 
  • Notfallmedizinische Einsätze bei akuten Ereignissen und Betreuung der Betriebsambulanz
  • Durchführung von reisemedizinischen Beratung und Impfungen
  • Mitwirkung beim betrieblichen Eingliederungsmanagement sowie bei betrieblichen Präventionsmaßnahmen und unserem Gesundheitsmanagement

Teilzeitbeschäftigung im Umfang von mindestens 50 % ist möglich.

Personal qualification
  • ​​​​​​Facharztstelle: Facharztqualifikation für Arbeitsmedizin bzw. die Zusatzbezeichnung Betriebsmedizin. 
  • Weiterbildungsstelle: Nachweis der klinischen Weiterbildungszeit von mindestens 24 Monaten in einem Gebiet der unmittelbaren Patientenversorgung. 
  • Kenntnisse in der Strahlenschutzmedizin bzw. Motivation zur Einarbeitung in dieses Gebiet
  • hohes Maß an Kommunikationsfähigkeit, sicheres Auftreten, professionelle Empathie
  • gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Entgelt

EG 14 bis 15, abhängig von der Erfüllung der fachlichen und persönlichen Voraussetzungen

Organizational unit

Service Unit Medical Services (MED)

Starting date

sofort

Vertragsdauer

unbefristet (fachärztlich) bzw. zunächst befristet für die Dauer der Weiterbildung

Bewerbungsfrist bis zum

17.10.2021

Fachliche/r Ansprechpartner/in

Fachliche Auskünfte erteilt Ihnen gerne Frau Dr. Stahl, Tel. 0721 608-22068.

Application

Please apply online using the button below for this vacancy number 547/2021.
Personnel support is provided by 

Ms Kaiser
phone: +49 721 608-22438,

Hermann-von-Helmholtz-Platz 1, 76344 Eggenstein-Leopoldshafen, Germany

Recognized severely disabled persons will be preferred if they are equally qualified.